Home Allgemein, Garten, Haus • Das Gabionen Hochbeet

Das Gabionen Hochbeet

 - 

autumn-174034_640Hochbeete bestehen meistens aus Holz, denn der Rohstoff ist einfach verfügbar und lässt eine einfache Verarbeitung zu. Allerdings liegen Gabionen im Trend. Immer öfter werden Stützmauern oder komplette Zaunanlagen aus Gabionen erstellt. Letztlich sind Gabionen Hochbeete zum Gärtnern mit Einschränkungen geeignet.

Auch optisch eignen sich Gabionen als Hochbeete. Ein Hochbeet aus Gabionen ist ein optischer Blickfang. Sie werden neu aufgebaut und besitzen gegenüber anderen Materialien einige Vorteile. Durch die leeren Steinkörbe ist für den Aufbau nur wenig Kraft vonnöten. Durch die Material Befüllung der Hochbeete kann es perfekt optisch an sämtliche Situationen angepasst werden. Durch die einzelnen Steinkörbe lässt sich das Hochbeet perfekt an die individuellen Gegebenheiten anpassen. Mit Hochbeeten aus Gabionen ist durch die runden, eckigen, langen oder geraden Formen alles zu kreieren. Durch die individuelle Anpassung der Gabionenkörbe ist sogar an einem Hang der Aufbau eines Hochbeetes möglich. Zur Bodensicherung werden starke Anker benötigt. Diese können wie auch alles andere Zubehör für den Gabionenbau unter Anderem auf http://www.projektkompanie.de/kraeuter-und-gemuese-im-gabionen-hochbeet/ und http://www.heimwerken-links.de/gabionen-der-trend-im-garten/ gekauft werden.

Robuste Hochbeete aus Gabionen

Der Aufbau eines Hochbeetes kann unverzüglich bei vorgefertigten Gabionen erfolgen. Zahlreiche fertige Konstruktionen, die oftmals keiner Abänderung benötigen, sind im Baumarkt oder in Online Shops erhältlich. Die Dicke der Seitenwände ist hierbei wichtig. Je nach Volumen des Gabionen Hochbeetes soll die Dicke wenigstens 20 bis 30 Zentimeter betragen. Bei zu dünnen Seitenwänden erhält das Beet trotz fester Befüllung nicht die benötigte Stabilität.

Der Aufbau gestaltet sich problematisch, wenn die Form individuell entworfen wurde. Die Materialdicke ist zu beachten und die Gabionenwandverbindung untereinander ist ein wenig kompliziert. Es werden zwar unterschiedliche Systeme angeboten, aber hier eine sorgfältige Vorgehensweise wichtig. Eventuell sollte eine Beratung durch einen Fachmann erfolgen. Nach der Füllung besitzt die Gabionenwand ein sehr hohes Gewicht und ein Einsturz ist nicht ungefährlich.

Bereits bei der Planung ist zu berücksichtigen, welches Füllmaterial benutzt werden soll. Daraufhin ist auch der Maschenabstand zu selektieren. Meistens werden Steine in unterschiedlichen Größen und Farben bevorzugt. Besser ist es, voluminösere Steine zu selektieren, damit sie nicht aus den seitlichen Wänden fallen können. Eine andere Möglichkeit besteht darin, Wände mit Kokos- oder Kunststoffmatten auszulegen, um anschließend feinen Kiesel einzufüllen.

Zum Befüllen der Gabionen können deutliche Zusatzkosten bezüglich des Materials dazukommen. Im Regelfall werden Steine oder grober Kies genutzt. Diese Material ist selten preiswert zu bekommen.

Das Material ist sehr schwer und kann für die Nutzung eines mittleren Hochbeetes selten mittels einem PKW transportiert werden. Zahleiche Baumärkte bieten die Steine in voluminösen Säcken an. Diese Abfüllung ist besser, als eine Steinschüttung in den Vorgarten.

Author:admin